Handicap-Hunde und Freunde e. V.

 

Auf dieser Seite stellen wir Handicap-Hunde vor,

die ein Zuhause suchen.

- Ray -

Handicap: blind

Rasse: Mischling

geboren: ca. April 2014

Größe: ca. 57 cm

kastriert, geimpft und gechipt.

Der süße Ray hatte bisher noch nicht so viel Glück in seinem Leben. Er kommt ursprünglich aus Ungarn, wo er auf der Straße mit einer Verletzung am Kopf eingesammelt wurde. Vermutlich wurde ihm auf den Kopf geschlagen und dadurch hat er eine leichte Deformation am Schädel und auch sein Augenlicht verloren. Neurologische Probleme hatte er hingegen nie.

Im Tierheim war er anfänglich von anderen Hunden überfordert und deshalb bei den Senioren untergebracht, wo er sich gut einlebte. Mittlerweile lebt Ray auf einer Pflegestelle in Deutschland und begeistert dort jeden. Wir haben ihn in Deutschland in der Klinik bereits vorgestellt. Der Augendruck ist in Ordnung, wahrscheinlich wurde der Sehnerv getroffen und so ist leider nichts mehr zu machen für den Kerl. 

Trotz seines Handicaps (blind) ist er ein neugieriger und selbstsicherer Kerl und unglaublich verschmust. Sobald er merkt, dass es auf einen Spaziergang geht, macht er förmlich Luftsprünge. Das muss man mal gesehen haben, wieviel Lebensfreude in dem Kerl steckt! Auf Spaziergängen fühlt er sich wohl und kann sich unheimlich schnell orientieren. Auch die ein oder andere Fährte spürt er auf und würde natürlich am Liebsten hinterher. Er geht auch mit joggen, wo er mehr als gut mithalten kann! Wir sind selbst jedes Mal erstaunt, wie gut er sich orientieren kann.

Ray lebt momentan mit einem Zweithund. Er ist nicht territorial, freut sich über Besuch von Menschen und Hündinnen. Rüden nach Sympathie. Wir haben gemerkt, dass er mit unkastrierten Rüden und mit quirligen Hunden gerade in der Konfrontation bei Spaziergängen überfordert ist und hier in eine Übersprungshandlung übergeht, da er hier die Hundezeichen nicht lesen kann.

Ray hatte das Glück dieses Jahr ein Zuhause zu finden. Ist aber aufgrund eines ernsten Unfalls der Besitzerin schweren Herzens wieder auf der Suche nach seinem Traumzuhause! Am Liebsten relativ ebenerdig und mit einem Garten (sehen Sie selbst!).

Anbei sind noch Videos von dem süßen Ray. 

Ray im Garten: https://www.youtube.com/watch?v=a_B2QUgvMwc&feature=youtu.be

Ray am Lernen: https://www.youtube.com/watch?v=i2OsrmkgkTs&feature=youtu.be

Auf dem Spaziergang: https://youtu.be/k-LLyINX3c8

Am Kuscheln: https://youtu.be/Ngpw2qD9cl4

Am Spielen: https://youtu.be/uWh4vlyCur8

07.09.2020

Private Vermittlungshilfe

- Rose -

Rose ist eine sehr liebe, ausgeglichene und wachsame Hündin. Sie liebt Schmuseeinheiten und Aufmerksamkeit.

Sie ist im September 2017 geboren und seit September 2019 auf ihrer Pflegestelle in Deutschland. Dort lebt sie mit drei anderen Hunden (zwei Hündinnen und einem Rüden).

Mit ihnen hat sie sich fast auf Anhieb gut verstanden und wurde in das Rudel aufgenommen.

Rose wurde als Welpe mit ihren Geschwistern und ihrer Mutter in Griechenland auf der Straße gefunden. Sie wurde als Welpe misshandelt und hat einen gebrochenen Oberkiefer davon getragen wodurch nun ihr Unterkiefer hervor steht. Dieses optische Manko, beeinträchtigt sie selbst aber nicht. Weiter hat sie durch die Misshandlungen eine alte, verheilte Verletzung am Schienbein, die sie jedoch nicht merklich beeinträchtigt.

Vermutlich aufgrund ihrer Vorgeschichte ist sie Männern gegenüber anfangs sehr misstrauisch und abweisend. Nach einiger Anlaufzeit, in der Männer Geduld aufbringen müssen, damit Rose Vertrauen aufbauen kann, ist sie auch hier sehr verschmust, verspielt und lieb.

Obwohl Rose eine junge aufgeweckte Hündin ist, muss man mit ihr keine Gewaltmärsche und stundenlange Beschäftigungsspiele hinlegen.

Für einige Stunden kann sie alleine bleiben und Autofahren stellt auch kein Problem dar.

Sie benötigt noch eine konsequente aber liebevolle Erziehung.
Rose wird über die Tierhilfe pro Hund aktiv vermittelt.


Bei Interesse an Rose stellen wir sehr gerne den Kontakt her. Bitte melden Sie sich per Telefon oder E-Mail an unseren Verein.

02.08.2020

Vermittlungshilfe für den Verein Vox Animalis e.V.

- Djamila -

Wundervolles Zuhause für eine wundervolle Hündin gesucht

Djamila ist 1 ½ Jahre alt und nicht nur ein hübsches, sondern auch ein ganz tolles Mädchen. Sie ist ihrem Alter entsprechend verspielt, aber auch ruhig und liebt es, wenn man mit ihr kuschelt.

Als Welpe erlitt sie einen Unfall und ist seitdem querschnittsgelähmt. Daher muss sie gewickelt werden, was sie super zulässt.

Djamila hatte bereits einen tollen Platz in einer Familie gefunden, doch leider ist die Besitzerin schwer erkrankt und konnte sie nicht mehr versorgen.

Mit ihrer Behinderung kommt die kleine Maus super klar. Im Garten und in der Wohnung bewegt sie sich unkompliziert auf den Vorderpfoten fort.

Zum Gassi gehen hat sie einen Rolli, mit dem sie problemlos laufen kann.

Djamila freut sich über jeden Besuch und ist absolut verträglich mit Hunden und Katzen. Sie kennt sämtliche Geräusche und auch Pferde und Schafe. Kindern gegenüber ist sie auch lieb.

Deshalb wünscht sie sich eine Familie, von der sie geliebt wird und ihr für immer ein zu Hause geben kann.

Zur Zeit befindet sich Djamila bei einer Pflegefamilie in 63599 Biebergmünd, wo sie jederzeit besucht werden kann.

Leider kann sie bei ihrer derzeitigen Pflegestelle auch nur noch kurze Zeit bleiben, weshalb wir uns auch sehr über eine Pflegestelle freuen würden  ❤️

Djamila wird über den Verein Vox Animalis e.V. gegen eine positive Vorkontrolle sowie eine Schutzgebühr und einen Schutzvertrag vermittelt.

Bei ernsthaftem Interesse an Djamila wäre es toll, wenn direkt die Selbstauskunft ausgefüllt wird:  http://vox-animalis.de/selbstauskunft_hund/

Danach wird sich das Vermittlungsteam von Vox Animalis e.V. so schnell wie möglich bei Euch melden.

02.08.2020


Private Vermittlungshilfe

Rose

Hier ist der Text der Pflegestelle:

Ich möchte gerne mein Sorgenkind Rose vorstellen.

Rose ist aus Botosani/Rumänien. Sie wurde von einer privaten Tierschützerin im Juli 2017 aus einem Kanal (an einer Hauptstraße) rutschend gefunden. Rose konnte ihre Hinterläufe nicht bewegen. Ihr Popo, Scheide und Beine waren komplett wund und dick. Sie hatte eine Nervenentzündung und dadurch die Bandscheibe beschädigt. Wodurch es kam ist Spekulation. Rose sollte nach Belgien vermittelt werden. Nach Vorkontrolle des belgischen Vereins hat man sich dagegen entschieden. Da ich im Oktober 2017 in Rumänien war, bat man mich, Rose mitzunehmen. Seit dieser Zeit ist Rose bei mir. 

Am Anfang hat Rose fast ein ganzes Jahr jede Nacht so gegen 3 Uhr geschrien. Die einzige Chance sie zu beruhigen war, sie mit in mein Bett zu nehmen. Da schlief sie dann unter meiner Bettdecke mit der Nase unter meinem Arm oder mit Kopf auf meinem Bauch!

Immer wieder versuchte ich sie an ihre Box zu gewöhnen. 

Hier in Deutschland ließ ich ein MRT machen. Es bestätigte alles, was der Arzt in Rumänien sagte. Ich ging mit Rose zur Physiotherapie und Elektrostimmulation sowie Hydrotherapie. Ich arbeitete jeden Tag mit ihren Beinchen. Hinzu kam noch, dass sie Demodexmilben mitbrachte. Nach 4 monatiger Behandlung hatte ich es im Griff.

Rose plagt einen enormen Futterneid, was bei guter Beobachtung bzw getrenntem Füttern und klaren Ansagen zu händeln ist.

Allerdings suchte sie sich meine epileptische Carla als Mobbingopfer aus. Während meiner Abwesenheit, als andere Menschen auf die Hunde aufpassten, schaffte sie es jedes Mal Carla zu zerbeißen. Leider übernahm Lotti, einer meiner Angsthunde, es ebenfalls. 

Rose ist jetzt 2 Jahre alt, ein typischer Münsterländer Mix, mit großem Dickkopf, aber auch gelehrig. Sie hat ein Stockmass von ca. 45 cm und wiegt ca 12 kg. Sie läuft mittlerweile im Spinal Walk, besitzt einen Rolli, der seit meiner Hüfterkrankung und OP leider nicht mehr benutzt wurde. Sie mag ihn nicht wirklich. Ich denke, es ist eine Gewöhnungssache!

Sie kann ihre Ausscheidungen nicht kontrollieren, meldet sich aber, wenn sie muss. Leider läuft es dann schon recht schnell; sowohl groß als auch klein. Im Moment versucht sie Treppen zu steigen. Was natürlich nicht wirklich klappt. Sie bellt sehr viel, auch am Zaun. 

Sie war während meines Krankenhaus und Rehaaufenthalts in einer PS. Dort gibt es ein dreibeiniges, Hündchen. Rose verstand sich sehr gut mit ihm. Sie tobten und spielten sehr viel, was sie hier vermisst.

Ich bin ehr dankbar, das Rose 8 Wochen dort sein durfte.

In der Nacht schläft sie in ihrem großen „Käfig“ . Rose findet ihn gutt, sie hat ihn von der PS geschenkt bekommen.

Rose braucht extrem viel Aufmerksamkeit. Sie wäre auf einer Einzelstelle bzw. max.bei einem sehr souveränen Hund, bei Menschen, die Zeit für sie hätten, die keine Probleme mit Ausscheidungen und Windeln haben, ebenerdig wohnen, mit eigenem Garten gut aufgehoben. 

Ich bin mir bewusst, dass dies ein 6er im Lotto ist...! Aber vielleicht gibt es ihn. Sie braucht weiterhin Physio und Hydrotherapie. Das kann ich finanziell leider nicht mehr stemmen! Was mir unendlich Leid tut...

Bei Interesse oder weiteren Fragen stellen wir sehr gerne den Kontakt zu der Pflegefamilie von Rose her.


15.10.2019


- UPDATE -

Wölfchen hat ein Zuhause gefunden, sein Bruder Ramon ist noch auf der Suche nach seinen Menschen


23.06.2019

Zwei besondere Schäferhundwelpen suchen ein Zuhause


Bei den Welpen wurde  Megaösophagus festgestellt. Dies bedeutet, dass die Speiseröhre vergrößert ist. Damit das Futter durch die Schwerkraft in den Magen gelangt, müssen die Welpen ihre Nahrung im Sitzen aufnehmen. Danach müssen sie eine Weile in einem Hochstuhl verharren.

Wir haben die Welpen, ihre Mutter und die Besitzer besucht und kennengelernt.

Das Muttertier ist eine schöne Hündin mit einem tollen Körperbau. Die Welpen sind wie alle anderen Welpen in diesen Alter sehr verspielt und fröhlich. Wenn man ihnen beim Spielen zusieht, würde man nicht auf den Gedanken kommen, dass sie ein Handicap haben.

Die Welpen sind bereits an Maulkörbe gewöhnt, damit sie nicht versehentlich oder unbeaufsichtigt etwas fressen können.

Bei einem der beiden Welpen ist das Handicap wesentlich geringer ausgebildet.

Es handelt sich um zwei Rüden, die am 21.02.2019 geboren worden sind.

Sie leben in der Nähe von Rostock.

Ein Bruder der beiden Welpen hat bereits in ein tolles neues zu Hause gefunden.

Bei Interesse an den Welpen stellen wir gerne den Kontakt zu den Besitzern her.

Sollte es Fragen zu den Welpen und/oder deren Handicap geben, besprechen wir das gerne mit Ihnen.

Sie erreichen uns in diesem Fall unter 0172 / 457 49 23


15.06.2019